Hilfe für Menschen im Alter

Die Diakonie An Sieg und Rhein bietet älteren Menschen in verschiedenen Bereichen Hilfen an.

Hilfe, die nach Hause kommt

Wenn im Alter das Gedächtnis nachlässt oder negative Gefühle belasten, ist Hilfe oft möglich und das auch vielfach in den eigenen vier Wänden.

Die Hilfe für Menschen im Alter bietet insbesondere:

  •  Beratung bei psychischen Alterserkrankungen wie zum Beispiel Gedächtnisproblemen, Alzheimer, Demenz, Depression, Angststörungen, Traumatisierung oder wahnhaftem Erleben
  •  Informationen zu Pflege, Betreuung und entlastenden Diensten
  •  Vermittlung von Hilfeangeboten
  •  Vermittlung von Freiwilligen zur häuslichen Betreuung

Dies ist ein anerkanntes Entlastungsangebot der Pflegeversicherung gemäß § 45b SGB XI.

Infoblatt Häusliche Entlastung

 

 

 

Demenz und Gedächtnisstörungen

Im Alter vieler Menschen können Demenz und Gedächtnisstörungen ein Thema werden.

Informationen und Hilfen bietet die Hilfe für Menschen im Alter im Sozialpsychiatrischen Zentrum:

  •  Beratung bei Gedächtnisstörungen, Alzheimer und Demenz für Betroffene und Angehörige
  •  Informationen zu Pflege, Betreuung und entlastenden Diensten
  •  Vermittlung von Hilfeangeboten
  •  Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz (anerkanntes Entlastungsangebot der Pflegeversicherung gemäß § 45b SGB XI)
  •  Gruppe für Menschen mit beginnender Demenz
  •  Gruppen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz
  •  Kurse für pflegende Angehörige
  •  Vermittlung von Freiwilligen zur häuslichen Betreuung von Menschen mit Demenz (anerkanntes Entlastungsangebot der Pflegeversicherung gemäß § 45b SGB XI)
  •  Informationsveranstaltungen zu Gedächtnisstörungen und Demenz

 

 

 

Psychische Krankheitsbilder

In späteren Lebensjahren kommt es immer wieder vor, dass Menschen psychisch erkranken. Die Hilfe für Menschen im Alter im Sozialpsychiatrischen Zentrum ist dazu die kompetente Fachstelle.

Sie bietet:

  •  Beratung bei psychischen Alterserkrankungen wie zum Beispiel Depression, Angststörungen, Traumatisierung und wahnhaftem Erleben für Betroffene und Angehörige
  •  Informationen zu Pflege, Betreuung und entlastenden Diensten
  •  Vermittlung von Hilfeangeboten
  •  Gruppen für orientierte Senior*innen
  •  Vermittlung von Freiwilligen zur häuslichen Betreuung von Menschen mit Depression (anerkanntes Entlastungsangebot der Pflegeversicherung gemäß § 45b SGB XI)
  •  Informationsveranstaltungen zu psychischen Alterserkrankungen

 

 

 

Hilfen für Angehörige

Für Angehörige von Menschen im Alter mit Einschränkungen wie Gedächtnisstörungen, Demenz oder Depression ist die Hilfe für Menschen im Alter im Sozialpsychiatrischen Zentrum ansprechbar.

Wir bieten:

  •  Beratung bei psychischen Alterserkrankungen von Betroffenen wie zum Beispiel Gedächtnisprobleme, Alzheimer, Demenz, Depression, Angststörungen, Traumatisierung oder wahnhaftem Erleben
  •  Informationen zu Pflege, Betreuung und entlastenden Diensten
  •  Vermittlung von Hilfeangeboten
  •  Gruppen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz
  •  Kurse für Angehörige
  •  Vermittlung von Freiwilligen zur häuslichen Betreuung (anerkanntes Entlastungsangebot der Pflegeversicherung gemäß § 45b SGB XI)
  •  Informationsveranstaltungen zu psychischen Alterserkrankungen

Infoblatt Häusliche Entlastung

Gruppenangebote

Die Hilfe für Menschen im Alter im Sozialpsychiatrischen Zentrum der Diakonie An Sieg und Rhein begleitet vielfältige Gruppen:

Hier erreichen Sie uns:

02241 804 925

heinle-braun@ diakonie-sieg-rhein.de

Treffen:

donnerstags von 14.30 bis 16 Uhr

Einkaufs- und Besuchsdienste

Für Menschen im Alter gibt es in Eitorf und Troisdorf Begleitende Einkaufsdienste. Angeboten werden sie von ehrenamtlichen Mitarbeitenden in der Diakonie An Sieg und Rhein.

Begleitender Einkaufsdienst in Eitorf

mit Herz und Hand

Die Aktion „Mit Herz & Hand“ führt in Eitorf Seniorinnen und Senioren mit Freiwilligen zusammen, die ihnen einige Stunden in der Woche helfen ihren Alltag zu gestalten. Es sind die kleinen Dinge, die älteren Menschen das Leben erleichtern und Freude bereiten können.

Endlich nicht mehr allein zu Hause sitzen, vielleicht wieder öfter einen Schritt vor die Tür wagen, in den Ort kommen oder einfach mal wieder jemanden zum Reden haben. Ermöglicht wird auch, zusammen einkaufen zu gehen. Die freiwilligen Begleiterinnen und Begleiter bieten ihren Dienst unentgeltlich an.

Der Seniorenbegleitdienst „Mit Herz & Hand“ ist eine gemeinsame Initiative der Diakonie An Sieg und Rhein (Freiwilligen Agentur für den Rhein-Sieg-Kreis) und des Caritasverbandes für den Rhein-Sieg-Kreis e.V. sowie der kath. Kirchengemeinde Eitorf. Das Projekt steht unter Schirmherrschaft des Eitorfer Bürgemeisters und wird von der Hermann-Weber-Stiftung unterstützt.

 

 

 

Begleitender Einkaufsdienst in Troisdorf

mit Herz und Hand

Mit Unterstützung können Senioren und Seniorinnen alltägliche Erledigungen einfacher und sicherer bewältigen, zum Beispiel Bank- oder Behördengänge, schwierigere Einkäufe, aber auch Besuche im Café oder in der Eisdiele oder von kulturellen Veranstaltungen.

Der begleitende Einkaufsdienst Troisdorf ist eine Initiative der Freiwilligen-Agentur in der Diakonie An Sieg und Rhein in Kooperation mit der Stadt Troisdorf.

Die Hauptziele sind:

  •  soziale Integration fördern
  •  die Lebensqualität im Alter erhalten

Gesetzliche Betreuung

Menschen mit geistiger, körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung erhalten durch gesetzliche Betreuung Schutz im Rechtsverkehr. Das stärkt insbesondere ihr Selbstbestimmungsrecht. Hilfe bietet dabei der Betreuungsverein in der Diakonie An Sieg und Rhein. Betreuer*Innen eröffnen den Betreuten die größtmögliche Teilnahme am Leben in Gemeinschaft und stärken ihre Entscheidungskompetenzen. Wohl, Wünsche und Vorstellungen des Betreuten sind maßgeblich.

Die Arbeit des Betreuungsvereins umfasst zum einen das Führen von Betreuungen durch die Vereinsbetreuer*Innen, zum anderen die Gewinnung ehrenamtlicher Betreuer*Innen und Bevollmächtigter; deren Einführung, Fortbildung und Beratung, sowie die planmäßige Information und Beratung für alle Interessierten über Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Die Angebote des Betreuungsvereins:

  • telefonische, digitale und persönliche Beratung zu Themen wie Betreuungsverfügung und -führung, Bevollmächtigung, Patientenverfügung, Anregung einer Betreuung. Öffentliche Vorträge zu Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung
  • Gewinnung, Einführung und Beratung ehrenamtlicher Betreuer
  • Führen von Vereinsbetreuungen
  • monatlicher Treff für Betreuer*Innen und Bevollmächtigte (findet derzeit nicht statt)
  • Um lange Wartezeiten für die persönliche Beratung zu vermeiden, bitten wir um telefonische Anmeldung unter 022412521551.