Fachbereiche

Fachbereich Suchthilfe und Fachstelle Prävention

Jürgen  Graff

Leiter des Fachbereichs Suchthilfe und Fachstelle Prävention

Jürgen Graff

Stellvertreterin: Maria Saibel

02241254440

suchthilfe@ diakonie-sieg-rhein.de

Die Suchthilfe der Diakonie An Sieg und Rhein ist im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis Ansprechpartnerin für Menschen mit Suchtmittelproblemen, auch mit nicht substanzgebundenen. Herzstück der Suchthilfe in Troisdorf ist das Café Koko, wo Klient*innen tagtäglich Rat und Hilfe bekommen, ein Getränk, eine warme Mahlzeit, die Möglichkeit zu duschen, die Waschmaschine zu benutzen – und unter hygienischen Bedingungen Drogen zu konsumieren.

Die Fachstelle Prävention konzipiert Präventionsangebote im Rhein-Sieg-Kreis, führt Projekte in den Bereichen der Suchtprävention und sexuellen Bildung durch, berät und vermittelt Strategien zur Gesundheitsförderung.

Die Hauptangebote:

  • Beratungsstellen in Troisdorf (Zentrale), Königswinter, Niederkassel und Eitorf (zusammen mit der Caritas)
  • Kontaktladen Café KoKo mit Drogenkonsumraum
  • Psychosoziale Begleitbetreuung Substituierter
  • Krankenpflege
  • Streetwork
  • Ambulante Nachsorge
  • Ambulante Aufsuchende Dienste
  • Beratung zu HIV und Hepatitis
  • Angehörigenberatung
  • Hilfe für Kinder suchtkranker Eltern (KisE)
  • Rhein-Sieg-Feger-Projekt
  • Suchtprävention

Fachbereich Sozialpsychiatrisches Zentrum

Leben und Teilhaben an der Gemeinschaft trotz psychischer Erkrankung oder Behinderung – dafür steht das Sozialpsychiatrische Zentrum (SPZ) für Troisdorf, Lohmar und Niederkassel. Das SPZ berät, betreut und begleitet Menschen mit psychischen Erkrankungen und in psychischen Krisen. Um die Krankheit zu verstehen und zu bewältigen, bieten die Mitarbeitenden des SPZ nicht nur Informationen und Gespräche. Sie helfen auch bei der Erarbeitung einer Tagesstruktur und beim Aufbau von Kontakten zu anderen Menschen. Aktivierendes Training, Hilfestellung bei Behördenangelegenheiten sowie die Vermittlung ärztlicher Versorgung und sozialer Hilfen gehören ebenso zum Angebot. Auch Angehörige werden beraten und entlastet.

Das SPZ ist Teil des Versorgungsnetzes für psychisch kranke Menschen im Rhein-Sieg-Kreis mit Sitz in Troisdorf. Im SPZ finden Betroffene und Angehörige professionelle und individuelle Hilfeangebote. Alles unter einem Dach – die unterschiedlichen Gruppen- und Beratungsangebote kooperieren untereinander.

Einzelne Angebote sind:

  • Kontaktstelle „Café“
  • Tagesstätte
  • Beratung und Aufsuchender Ambulanter Dienst
  • Hilfen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft (BTHG)
  • Hilfe bei psychischen Erkrankungen im Alter
  • Hilfe für Kinder psychisch kranker Eltern
  • Sozialpädagogische Familienhilfe

Links:
DGSP 
LVR Soziales
LVR SPZ’s

Fachbereich Offene Sozialarbeit

Beratung, konkrete Unterstützung, längerfristige Begleitung und weiterführende Hilfen für unterschiedliche Zielgruppen vereinen sich im Fachbereich Offene Sozialarbeit.

Die Allgemeine Sozialberatung bietet Hilfesuchenden erste Orientierung, längerfristige Begleitung und Beratung. Hier werden alle Anliegen und Fragen aufgegriffen. Ratsuchende finden konkrete Unterstützung im Kontakt mit Ämtern sowie bei existentiellen Sorgen und familiären Nöten. Die Vermittlung in Fachdienste und zu spezifischen Hilfen erfolgt ebenso wie eine starke Vernetzung im Sozialraum. Diese findet Ausdruck durch sechs dezentrale Standorte der Allgemeinen Sozialberatung.

In der Migrationsberatung finden Migrant*innen ab 27 Jahren Hilfe und Unterstützung für ihr Leben in Deutschland. Information, Beratung und langfristige Begleitung zu allen Fragen des alltäglichen Lebens sowie zum Aufenthalt, Staatsangehörigkeitsrecht, Integrationskurs, Arbeit und Familie unterstützen und ermöglichen Teilhabe und Integration.

Link MBE https://www.bamf.de/DE/Themen/Integration/ZugewanderteTeilnehmende/BeratungErwachsene/beratung-erwachsene-node.html

 

Zum Fachbereich Offene Sozialarbeit gehörten auch Hilfen für Geflüchtete. In der Flüchtlingsberatung erhalten Geflüchtete und Menschen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus Beratung zu Fragen im Asylverfahren, zum Ausländerrecht und Aufenthalt. Hier finden sie konkrete Unterstützung im Kontakt mit Ämtern, Behörden, Rechtsanwälten und weiteren relevanten Stellen. Zu allen Fragen des alltäglichen Lebens, zur Versorgung, Unterbringung und Familienzusammenführung erhalten Geflüchtete Hilfe und Unterstützung.

Link Flüchtlingsberatung https://www.diakonie-rwl.de/themen/migration-und-flucht/regionale-fluechtlingsberatung-nrw

In der Stadt Siegburg erfolgt darüber hinaus Betreuung, Beratung und Unterstützung in einer kommunalen Unterkunft.

Damit Integration auch gesamtgesellschaftlich gelingen kann, unterstützt die Integrationsagentur alle hierfür notwendigen Prozesse vor Ort. Ein Schwerpunkt ist die interkulturelle Öffnung von Diensten und Einrichtungen und die damit verbundene Beratung und konkrete Unterstützung. Darüber hinaus werden bedarfsorientierte Angebote im Sozialraum geplant und umgesetzt. In einem starken Netzwerk mit dem Rhein-Sieg-Kreis, mit Kommunen, Einrichtungen und Diensten engagiert sich die Integrationsagentur für das Zusammenleben in Vielfalt.

Link Integrationsagentur https://integrationsagenturen-nrw.de/

Die Mobile Jugendarbeit in Eitorf mit der Gut Drauf Tanke und der Gut Drauf Chille bietet Kindern und Jugendlichen konkrete Treffpunkte, Freizeitgestaltung sowie Hilfe und Unterstützung in Eitorf an. Auch dieses Angebot liegt im Aufgabenspektrum des Fachbereiches Offene Sozialarbeit.

Fachbereich Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Im Fachbereich Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung der Diakonie An Sieg und Rhein erhalten schwangere Frauen Rat und Unterstützung in allen Fragen rund um die Schwangerschaft, egal ob geplant oder ungeplant.

Fachbereich Betreuungsverein

Die Arbeit des Betreuungsvereins umfasst zum einen das Führen von Betreuungen durch die Vereinsbetreuer*Innen, zum anderen die Gewinnung ehrenamtlicher Betreuer*Innen und Bevollmächtigter sowie deren Einführung, Fortbildung und Beratung. Weitere Aufgabe sind die planmäßige Information und Beratung für alle Interessierten über Betreuungsrecht, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Die Betreuung ist durch das Betreuungsgesetz, u.a. verankert im BGB, geregelt und hat das Ziel, die Stellung geistig, körperlich und psychisch kranker Menschen im Rechtsverkehr, insbesondere ihr Selbstbestimmungsrecht zu stärken.

Eine der wesentlichen Aufgaben der Betreuer*Innen im Rahmen der persönlichen und rechtlichen Betreuung ist es, den Betreuten die größtmögliche Teilnahme am Leben in Gemeinschaft zu eröffnen und ihre Entscheidungskompetenzen zu stärken. Der bzw. die Betreuer*in hat sich dabei nach Wohl, Wünschen und Vorstellungen des Betreuten zu richten.

Fachbereich Freiwilligen-Agentur

Birgit Binte-Wingen

Leiterin des Fachbereichs Freiwilligen-Agentur

Birgit Binte-Wingen

022412521520

freiwilligen-agentur@ diakonie-sieg-rhein.de

Die Freiwilligen-Agentur für den Rhein-Sieg-Kreis, ein Fachbereich in der Diakonie An Sieg und Rhein, informiert über freiwilliges bzw. ehrenamtliches Engagement in der Region. Sie unterstützt Menschen dabei, sich ein passgenaues Ehrenamt zu suchen und eigene Ideen umzusetzen. Dazu betreibt die Freiwilligen-Agentur auch eine digitale Engagementbörse, die rund 250 Betätigungsfelder im Rhein-Sieg-Kreis verzeichnet. Angesiedelt in der Freiwilligen-Agentur sind auch Projekte wie das Repair Café, „Paten für Ausbildung“ und „Fit in der Berufsschule“.