FreD steht für „Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsument*innen“. Das Programm richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 21 Jahren, die im Zusammenhang mit dem Konsum von Rauschmitteln (insbesondere Cannabis) auffällig eworden sind.

Das Ziel von FreD ist es, junge Menschen zu motivieren, sich mit ihrem Konsum auseinander zu setzen und einer möglichen Abhängigkeitsentwicklung vorzubeugen.

Inhaltlich geht es bei FreD um Aufklärung bezüglich Wirkung und Risiken von Cannabis sowie um rechtliche Aspekte. Zudem wird zur Reflexion der eigenen Konsummuster und -motive angeregt. Es gibt praktische Tipps zur Einschränkung oder Beeindigung des Konsum. FreD bietet auch die Möglichkeit eine behördliche Auflage zu erfüllen.

 

Alle wichtigen Infos auf einen Blick

1.    Aufnahmegespräch (Intake) in der Beratungsstelle der Diakonie Suchthilfe in Troisdorf. Offene Sprechstunde dienstags von 15 bis 19 Uhr, Telefon 02241254440

2.    Achtstündiges Gruppenangebot aufgeteilt auf drei Kurstermine. Durchgeführt von der Fachstelle für Prävention

 

Kontaktpersonen

Elisa Ellrott & Sandra Bohlscheid, Telefon 0224166525.
Alle Gespräche sind vertraulich – die Berater*innen & Kursleiter*innen stehen unter Schweigepflicht.

 

Kontakt

Diakonie Suchthilfe und Fachstelle für Prävention
Poststr. 91 (Eingang Ecke Kronprinzenstr.)

53840 Troisdorf

Foto: Timmzie/photocase.de
Foto:Timmzie/photocase.de

Aktuelles

Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen (2020)

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum | Datenschutzerklärung