Vortrag: Gelingende Kommunikation bei Demenz

03.06.19
Bild: Valeska Zepp

Was tun, wenn der demenzkranke Angehörige aus Angst Hilfe ablehnt? Wenn er andere beschuldigt und nichts von seiner Krankheit wissen will? Wenn es immer wieder Streit gibt, weil der Erkrankte „uneinsichtig“ ist? Elke Panter erklärt am Donnerstag, 27. Juni um 19 Uhr in der Villa Friedlinde, Bachstraße 12 in Lohmar demenzbedingtes Verhalten. Sie ermutigt, sich auf die Welt der Erkrankten einzulassen und gibt hilfreiche Anregungen für den Umgang. Denn: Eine angepasste Kommunikation trägt spürbar zur Entspannung von Erkrankten und Angehörigen bei und macht den Alltag miteinander leichter.

Der Informationsabend wird vom SPZ der Diakonie in Troisdorf in Kooperation mit der Seniorenvertretung Lohmar veranstaltet. Er findet mit Unterstützung von Alzheimer NRW statt. Nähere Informationen bei Jutta Spoddig Tel.: 02241-250 31 33; spoddig@diakonie-sieg-rhein.de.

Zur PDF: Hier klicken

Diakonische Einrichtungen

Hilfe für Menschen mit Behinderung

Evangelisches Kinder- und Jugendheim

Diakonische Hilfen im Kölner Raum

Online-Service für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum | Datenschutzerklärung