Sozialpsychiatrisches Zentrum: Bonner wechselte nach Troisdorf

27.04.20
Martin Schmidt

Er ist der Neue im Sozialpsychiatrischen Zentrum (SPZ) der Diakonie An Sieg und Rhein: Martin Schmidt (52). Nach vielen Berufsjahren in Bonn ist der gebürtige Siegburger seit diesem Monat wieder auf der Rheinseite berufstätig, auf der er auch lebt. Seine Einarbeitung im SPZ hat ein klares Ziel: Er bereitet sich auf die Übernahme der Leitungsaufgabe vor, da der derzeitige Fachbereichsleiter im Sommer in den Ruhestand gehen wird.

Martin Schmidts berufliche Laufbahn als Sozialarbeiter begann 1996 beim Evangelischen Kirchenkreis Bonn in der Übergangseinrichtung Elisabeth-von-Thadden-Haus. Zuvor hatte er als Zivildienstleistender und studentische Aushilfe viele Jahre im Kinderhaus Dr. Ehmann in Siegburg gearbeitet.

Ab 1999 war Schmidt sieben Jahre beim Verein Eulenburg in Bonn im Bereich ambulanter Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien mit psychischen Erkrankungen tätig. Ab 2006 arbeitete er als Einrichtungsleiter beim Diakonischen Werk Bonn und Region. Dort leitete er verschiedene Einrichtungen in den Feldern Jugendhilfe und Sozialpsychiatrie. Und so geht er nun auf die Leitung des SPZ zu, das seinen Sitz in Troisdorf hat.

Martin Schmidt ist verheiratet und Vater einer 29-jährigen Tochter und eines 25-jährigen Sohnes. Seine Frau ist als Heilpädagogin ebenfalls im Sozialbereich tätig. Zur Familie gehören noch zwei Labradore, die als Therapiebegleithunde ausgebildet sind.

SPZ: https://www.diakonie-sieg-rhein.de/spz/

Diakonische Einrichtungen

Hilfe für Menschen mit Behinderung

Evangelisches Kinder- und Jugendheim

Diakonische Hilfen im Kölner Raum

Online-Service für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum | Datenschutzerklärung