Sprachpatinnen und Sprachpaten

Sprachbarrieren sind die größten Hürden für die Integration. Nur wer die Sprache des Landes, in dem er leben und arbeiten will, beherrscht, hat gute Chancen auf ein eigenständiges Leben.

Über das Engagement

Das Sprachpatenprojekt der Freiwilligen-Agentur und der Evangelischen Erwachsenenbildung gibt es seit 2015. Rund 50 Freiwillige helfen seitdem Menschen mit Zuwanderungs- und Fluchtgeschichte, die deutsche Sprache zu lernen.

Sprachpatinnen und -paten

  • helfen, erste Worte in der neuen Sprache zu lernen.
  • bieten Nachhilfe für das Gelernte aus den Integrationskursen - in kleinen Gruppen und im Einzelunterricht.
  • unterstützen beim Erlernen unserer Schrift.
  • üben Konversation.

Sprachtreffs können, je nach Zeit der Freiwilligen, ein-, zwei- oder dreimal wöchentlich für ein bis zwei Stunden stattfinden. 

Antworten auf die wichtigsten Fragen

/

Wie werde ich Sprachpatin oder Sprachpate?

Sie kontaktieren uns und wir besprechen, in welchem Zeitrahmen und für welche Anforderungen Sie bereit stehen.

Die Freiwilligenagentur sammelt alle Anfragen, klärt die jeweiligen Bedürfnisse und Bedingungen von Freiwilligen, Sprachschülern und Gruppen und vermittelt dann entsprechend.

Wie wird das Engagement begleitet?

Die Freiwilligen-Agentur stellt Arbeitsmaterial zu Verfügung und bietet regelmäßig Austauschtreffen, Fortbildungen und Infoveranstaltungen an.

Bei Schwierigkeiten sind wir für alle Seiten da.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Die Gruppe der Sprachpaten besteht aus Freiwilligen mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen. Sie müssen kein Lehrer mit Fortbildung in „Deutsch als Zweitsprache“ oder „Deutsch als Fremdsprache“ sein.

  • Die Freude am Umgang mit Menschen anderer Länder und Kulturen ist die wichtigste Voraussetzung.
  • Sie sollten in der deutschen Sprache sicher in Wort und Schrift sein und die Grammatik erklären können. 
  • Bei der Begleitung von Kindern und Jugendlichen sieht der Gesetzgeber die Vorlage eines „erweiterten polizeilichen Führungszeugnis“ vor. Sie bekommen von uns eine Bescheinigung, mit der Sie dies für ein freiwilliges Engagement kostenfrei in Ihrem Rathaus ausgestellt bekommen.
Wo finden die Sprachtreffs statt?

Die Sprachtreffs finden in unterschiedlichen Räumen statt, zum Beispiel im Zeitraum, in der evangelische Kirchengemeinde, Flüchtlingsunterkunft oder Stadtbücherei. Wir schauen mit Ihnen gemeinsam wo und wie es am besten passt.

Wer unterstützt die Initative Sprachpaten?

Arbeitsmaterial, Fahrtkosten, Bewirtungskosten usw. werden finanziert aus Mitteln des Programms des Landes Nordrhein-Westfalen „KOMM-AN NRW“ zur Förderung der Integration von Flüchtlingen in den Kommunen und zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe und aus Spenden.

Kontakt

Adresse:

ZEITRAUM - Evangelisches Zentrum für Diakonie und Bildung
Ringstraße 2, 53721 Siegburg

Fon:

022 41 - 25 215 - 20 (Freiwilligenagentur)

022 41 - 25 215 - 11 (Evangelische Erwachsenenbildung)

eMail:

freiwilligen-agentur@diakonie-sieg-rhein.de 

Aktuelles

Engagementbörse der Freiwilligenagentur

Siegburger Repair-Café

An jedem ersten Samstag im Monat im Siegburger ZEITRAUM, Evangelisches Zentrum für Diakonie und Bildung, Ringstraße 2.

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | E-Mail: info@ekasur.de | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum & Datenschutz