Herzliches Willkommen und ein Abschied mit Reisesegen

05.06.17
Foto: Stephan Langerbeins

Foto: Stephan Langerbeins

Superintendentin Almut van Niekerk (re.) begrüßte neue Ekasur-Mitarbeitende und sprach einen Reisesegen für den Besuch aus dem Partnerkirchenkreis in Namibia

Mit einem Gottesdienst in der Siegburger Auferstehungskirche haben der Evangelische Kirchenkreis An Sieg und Rhein sowie das Diakonische Werk neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßt. Superintendentin Almut van Niekerk, Diakonie-Geschäftsführer Patrick Ehmann und der Leiter des Kinder- und Jugendreferates, Stephan Langerbeins, segneten die Mitarbeitenden für ihren Dienst, die in den letzten zwölf Monaten ihre Tätigkeit begonnen haben: Marion Brodesser, Britt Bürgel, Sandra Jürgens und Lea-Victoria Zensen arbeiten für das Diakonische Werk An Sieg und Rhein. Elisabeth von Tiesenhausen hat die Verwaltungsleitung des Kirchenkreises übernommen und das Kinder- und Jugendreferat verstärken Tanja Baginski, René Lobe und Julia Kuckelberg.

Für Pfarrer Hagen Schwarz war der Gottesdienst zugleich eine Einführung als Schulpfarrer am Berufskolleg in Siegburg, wo er Religion unterrichtet. Vorher arbeitete Schwarz bereits drei Jahre in der Evangelischen Friedenskirchengemeinde Troisdorf, danach übernahm er im Kirchenkreis Vertretungsdienste für Vakanzen. In seiner Predigt erinnerte Pfarrer Schwarz daran, dass die Kirche auf Dialog und Gemeinschaft ausgerichtet ist. „Dazu gehört die Kunst des Zuhörens und des Lernens voneinander“, betonte er. Eigenschaften, die ihm auch für den Religionsunterricht am Berufskolleg Siegburg wichtig sind.

"Wir sind alle eine große Gemeinschaft"

Ganz im Zeichen von Dialog und Gemeinschaft stand ebenfalls der Besuch einer Namibia-Delegation, die im Gottesdienst mit einem Reisesegen verabschiedet wurde. Nach zwei Wochen intensiven Austauschs bedankte sich die namibische Superintendentin Gerda Kayambu aus dem Partnerkirchenkreis Tsumeb für viele Gespräche und Anregungen, große Offenheit und Gastfreundschaft. „Für unsere Partnerschaft und Geschwisterschaft möchte ich heute Gott loben. In Christus gibt es keinen Norden, Süden, Westen oder Osten. Wir sind alle eine große Gemeinschaft“, so Kayambu. 

Seit über 30 Jahren ist der Kirchenkreis An Sieg und Rhein partnerschaftlich mit dem Kirchenkreis Tsumeb in Namibia verbunden. Seitdem gab es zahlreiche Besuchskontakte hin und her, darunter zweimal einen Jugendaustausch. Durch die finanzielle Unterstützung der Namibianer konnten verschiedene soziale Projekte realisiert werden.

Aktuelles

Diakonie-Projekt PfAu der Freiwilligen-Agentur ist mit dabei unter der Bezeichnung "August: Mit Teamwork ins Berufsleben"

Diakonische Einrichtungen

Hilfe für Menschen mit Behinderung

Evangelisches Kinder- und Jugendheim

Diakonische Hilfen im Kölner Raum

Online-Service für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | E-Mail: info@ekasur.de | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum & Datenschutz