Ausgezeichnete Ehrenamtliche

06.12.17
Foto: Stadt Siegburg

Foto: Stadt Siegburg

Dagmar Redlin vom Siegburger Sozialamt, Bürgermeister Franz Huhn, Hermann Billerbeck, Fabian Delacroix, Hans Hüngsberg, Irmgard Becker und Birgit Binte-Wingen von der Freiwilligen-Agentur (v. l.)

Zum internationalen Tag des Ehrenamtes zeichnete die Stadt Siegburg zusammen mit der Freiwilligen-Agentur der Diakonie besonders engagierte Ehrenamtliche aus. Irmgard Becker, Hermann Billerbeck, Hans Hüngsberg und Fabian Delacroix erhielten jeweils eine Ehrenamtskarte für ihren unentgeltlichen Dienst an der Gemeinschaft. 

Irmgard Becker begleitet als Patin für Ausbildung (PfAu) Jugendliche beim Übergang von der Schule ins Berufsleben. Sie unterstützt bei Bewerbungen und motiviert, wenn es mal hakt. Außerdem pflegt sie die in ihrem Haushalt lebende Mutter.

Hermann Billerbeck macht bei der Initiative Patengroßeltern mit, die unterschiedliche Generationen zusammenbringt und junge Familien unterstützt. Seit 2009 ist er schon Patenopa, davor war Billerbeck 40 Jahre in der Jugendarbeit tätig und machte sich im offenen Ganztag an der Grundschule nützlich.

Hans Hüngsberg, Chef der Jugendbehindertenhilfe (JBH) und seit 1985 unermüdlicher Kämpfer für Barrierefreiheit, heimste Lob für das inklusive Kooperationsprojekt "Ball Kids" zwischen JBH und Siegburger TV ein. Seit 2012 bestehen die "Ball Kids", mittlerweile gibt es eine zweite Gruppe und zudem die "Tanzbärchen", in der sich Pänz mit und ohne Handicap zusammen im Takt der Musik drehen.

Fabian Delacroix kreuzt seit 2012 häufig im Kulturcafé auf. Er tourte mit dem Kochmobil durch die Stadtteile, um dort mit Kindern und Jugendlichen gesunde Speisen zuzubereiten. Seit 2015 engagiert er sich in der vielfältigen pädagogischen Arbeit im Jugendzentrum an der Ringstraße 6a.

Ehrenamtscard: Verbindung von Wertschätzung und praktischem Nutzen

"Die Ehrenamtkarte ist Ausdruck der Wertschätzung für großen ehrenamtlichen Einsatz und verbindet diese Würdigung mit einem praktischen Nutzen“ betonte Bürgermeister Franz Huhn bei der Kartenübergabe. Die Karteninhaber müssen seit mindestens zwei Jahren ehrenamtlich in Siegburg aktiv sein, mit durchschnittlich fünf Stunden in der Woche. Als Dankeschön können sie die Stadtbibliothek in Siegburg kostenlos nutzen, zahlen keinen Eintritt im Stadtmuseum und erhalten 20 Prozent Preisnachlass für den Unterricht in der Musikschule sowie für die Eintrittskarte von städtischen Theateraufführungen. Dazu gibt es in den beteiligten Kommunen NRW-weit Vergünstigungen.

Aktuelles

Diakonie-Projekt PfAu der Freiwilligen-Agentur gehörte unter mehr als 100 Bewerbungen zu den zwölf nominierten Projekten.

Diakonische Einrichtungen

Hilfe für Menschen mit Behinderung

Evangelisches Kinder- und Jugendheim

Diakonische Hilfen im Kölner Raum

Online-Service für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | E-Mail: info@ekasur.de | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum & Datenschutz